Monochorde

Wirkung des Monochords

Ein Erlebnis anderer Art?

Einige kennen die enspannende und erfrischende Wirkung der Natur.
Viele kennen jedoch auch das Sich-Nicht-Einlassen-Können und von inneren Prozessen oder Gedanken abgelenkt sein, im Stress sein.

Das Betrachten und Erleben der Natur hilft uns in unsere natürliche Ordnung zurück zu finden bzw. uns selbst wieder als Natur zu erleben.
Vom Betrachten und Sehen zum Hören und tieferem Empfinden.
Vom nach Aussen gerichtet sein zum Öffnen des innerern Resonanzraums.
Diese Bewegung, diesen Richtungswechsel unterstütz das Hören und körperiche Fühlen eines auf uns liegenden und gespielten Monochords.

Monochorde bilden durch ihr Obertonspektrum natürliche Referenz-und Resonanzpunkte im Raum für Nerven und Wahrnehmungssystem.
So wie die harmonische Form der Blumenwelt, das vorbeistreichen von Wolkenformationen, der Anblick eines natürlichen Flusslaufs oder Wasserfalls, so ergibt sich aus den in einem Ton(Mono) gestimmten vielen Saiten eines Monochords die Naturtonskala von diesem Ton, die sich unendlich und natürlich auch in den nicht mehr hörbaren Bereich fortsetzt.
Und nicht nur von diesem Ausgangston, sonder auch von den folgenden.
Das heisst, wir erleben den Aufbau der Welt in klanglicher Form. Der hörende Mensch  selbst geht in Resonanz(Antwortet) und hört seine eigene Melodie, die Melodie von Körper, Geist und natürlicher Ordnung. Entspannung geschieht.


Unsere Bestseller